10 Jahre hoffen aufs Glück (Petra, 44)

Mein Name ist Petra, ich bin 44 Jahre alt und komme aus Mönchengladbach. Ich spiele nun schon seit bestimmt 10 Jahren Lotto und mittlerweile seit einem Jahr auch Euro Jackpot, also das Lotto, das man in mehr oder weniger ganz Europa spielen kann.

Angefangen zu spielen habe ich damals eigentlich nur aus einer Laune heraus, weil der Jackpot etwas höher war. Wie viele andere es damals taten und sogar auch heute noch tun, habe ich gedacht, dass man ja mal mitspielen könnte. Vielleicht gewinnt man ja sogar. Gut, der große Gewinn war es beim ersten Mal Spielen nicht, aber ich hatte damals wenigstens drei richtige und somit meinen kompletten Einsatz wieder zurückgewonnen. Das war vielleicht auch das Fatale daran. Denn dadurch bekam ich dann Lust, öfter zu spielen. Anfänglich war es in einem Rhythmus von zwei Wochen immer beim Samstagslotto. Aber dafür dann auch mit einem komplett ausgefüllten Schein und nicht nur eine Reihe oder so. Nun gut, das hat sich dann mit der Zeit, also vielmehr nach ein paar Jahren gewandelt. So habe ich hinterher mindestens am Samstagslotto teilgenommen und manchmal auch mittwochs gespielt, je nachdem, wie der Jackpot gefüllt war.

Bis vor einem Jahr bin ich immer direkt in eine Lottofiliale gegangen, um dort den Schein auszufüllen und direkt abzugeben. Dort habe ich dann auch grundsätzlich immer in bar bezahlt, außer ich hatte nicht mehr genügend Bargeld dabei. Dann lief die Bezahlung auch über die EC-Karte. Zum Glück habe ich durch Zufall gelesen, dass man auch übers Internet spielen könne. Das habe ich daraufhin auch gleich recherchiert und es stimmte. Seitdem spiele ich eigentlich nur noch über die offizielle Lottoseite. Das ist einfach bequemer und geht definitiv schneller. Zumal ich beim online Lotto auch nicht gleich komplett einen neuen Schein ausfüllen muss, wenn ein Kreuzchen einmal nicht auf der Zahl gelandet ist, die ich am Ende eigentlich dann doch noch haben wollte. Schließlich kann ich online beim Ausfüllen des Scheins so oft die Zahlen wechseln, wie ich möchte. Zugegeben, zumindest zwei Blöcke werden immer mit den gleichen Zahlen ausgefüllt, auch wenn das vielleicht nicht unbedingt die beste Strategie ist. Aber jeder Lottospieler wird mir da vielleicht zustimmen, dass man immer darauf wartet, dass die eigenen „Stammzahlen“ gezogen werden. Naja, vielleicht liegt es auch daran, dass ich mich wohl auch sehr ärgern würde, wenn ich diese Zahlen nicht spiele und diese dann nachher noch gezogen werden. Man könnte das als eine Art Angst oder aber Paranoia bezeichnen. Natürlich ist mir durchaus bewusst, dass die Chancen generell sehr gering sind, dass ausgerechnet „meine“ Zahlen gezogen werden. Ich weiß auch, dass die Wahrscheinlichkeit noch geringer ist, dass meine Zahlen gezogen werden, falls ich sie einmal nicht spiele, aber Rationalität darf man bei mir und Lotto wohl nicht erwarten.

Eine Strategie im eigentlichen Sinne verfolge ich bei den restlichen Blöcken, die ich ausfülle auch nicht. Meist fallen die Kreuze nach der Optik oder nach Gefühl. Vielleicht hört es sich komisch an, die Zahlen nach der Optik, also nach einem Muster zu wählen, aber so komplett kreuz und quer, das sieht irgendwie so unharmonisch aus. Deswegen versuche ich da irgendeine Art Ordnung rein zu bekommen, auch wenn ich mir darüber bewusst bin, dass es darauf bei der Ziehung wohl weniger ankommt. Kurz gesagt, ich verfolge lediglich bei zwei Blöcken eine Strategie, indem ich bei diesen Blöcken immer, aber wirklich immer die gleichen Zahlen spiele.

Seit etwa einem Jahr ist online auch noch das Spielen um den Euro Jackpot hinzugekommen. Auch hier war der Anreiz ein relativ hoher Jackpot. Und natürlich konnte ich bisher auch beim Euro Jackpot noch keine überragenden Gewinne erzielen. Aber es ist online einfach sehr bequem zu spielen und daher steht der Euro Jackpot mittlerweile auch fast wöchentlich immer auf dem Spielprogramm. Übrigens hat das Spielen auf der Seite von Lotto auch den Vorteil, dass man sogar bequem per Lastschrift zahlen kann und somit auch keine Kreditkarte braucht.

Im Laufe der Jahre habe ich beim Lotto Spielen schon einiges an Geld investiert. Und leider auch verloren, denn so wie beim ersten Mal Lotto spielen läuft es leider meist nicht. So sind zwar immer wieder kleinere Gewinne dabei, aber die Verluste überwiegen doch. Schließlich „verzocke“ ich wöchentlich meist zwischen 6 und 12 Euro, wenn ich nur das normale Lotto spiele. Manchmal spiele ich aber auch noch mittwochs oder aber noch Euro Jackpot. Dann kann es wöchentlich auch schon einmal vorkommen, dass ich bis zu 30,00 Euro in der Woche verspiele. Auch wenn dann vielleicht etwa 10,00 bis 15,00 Euro wieder gewonnen werden, bleibt unterm Strich immer ein Minus. Auch ich habe schon überlegt aufzuhören, aber solange ich es mir leisten kann und noch dieses „Kribbeln“ beim Ausfüllen der Scheine habe, werde ich wohl beim Lottospielen bleiben, auch wenn ich dadurch Verluste mache. Zudem war es bisher immer so, dass ich besonders in den Phasen, in denen ich wirklich mit dem Aufhören geliebäugelt habe, dann etwas höhere Gewinne hatte. So habe ich auch schon einige Male vier Richtige mit Zusatzzahl gehabt. Das hat dann im Endeffekt immer mehrere Hundert Euro Gewinn bedeutet. Und gerade in solchen Momenten erwische ich mich selbst dabei, dass dann die Hoffnung auf den ganz großen Gewinn wieder aufkeimt. Und zudem sehe ich dann in den Zweifelmomenten in den Gewinnen immer eine Art Zeichen, dass ich doch noch weiterspielen sollte.

Im Übrigen ging es mir beim Euro Jackpot auch schon so, dass ich mehrere Hundert Euro gewonnen habe, nachdem ich vier Richtige und eine Eurozahl hatte. Von daher werde ich auch dort sicherlich weiterspielen. Schließlich macht es sehr viel Spaß, wenn man gewinnt. Selbst wenn der Gewinn geringer ist als der Einsatz, freue ich mich noch wie ein Kleinkind an Weihnachten darüber. Und solange ich dieses Gefühl noch habe und zusätzlich auch noch dieses Kribbeln beim Ausfüllen und bei der Ziehung, werde ich mich auch wohl nicht dazu durchringen können, aufzuhören. Denn dieses Gefühl ist einfach zu gut, als dass ich es freiwillig weglassen möchte. Ich weiß, dass sich das jetzt so anhören muss, als sei ich süchtig, aber auch ich habe beim Lotto meine Prinzipien. Ich würde niemals zwei Scheine gleichzeitig spielen. Und zumeist spiele ich ja noch nicht einmal einen kompletten Schein. Das mache ich schließlich nur, wenn der Jackpot hoch ist. Von daher denke ich, dass ich nicht wirklich süchtig bin.

Im Übrigen sind Lotto und Euro Jackpot auch die einzigen Glücksspiele, die ich spiele. Und hoffentlich kann ich in Zukunft einmal davon berichten, wie toll es ist, fünf Richtige oder mehr zu haben.

Erfahrungsbericht verfasst von Petra, 44 Jahre alt, wohnhaft in Mönchengladbach.

Statt Lotto: Im Casino zocken!

ZockerErfahrungen.com empfiehlt:

   

www.888casino.com/de

* 88 Euro Willkommens-Bonus (keine Einzahlung notwendig)
* Sofort spielen (kein Download erforderlich)
* Sicher und fair spielen: 888 ist an der Börse von London kotiert
* Über 20 Millionen registrierte Nutzer können nicht irren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *